Kirsch-Baiser-Kuchen

  • Teig
  • 6 Eier, getrennt
  • 100g Staubzucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • Zitronenschale
  • 1 Prise Salz
  • 120g Mehl
  • 120g Speisestärke
  • 70ml Öl
  • 125ml Milch
  • ½ Pkg. Backpulver
  • 500g Kirschen
  • Eischaum
  • 4 Eiklar
  • 150g Kristallzucker

Es ist Kirschenzeit! Herrlich :D

Ein Kollege hat mir ganz viele Kirschen aus dem Burgenland mitgebracht, was mich total gefreut hat, hatte die letzten Jahre keine Gelegenheit mit Kirschen zu arbeiten bzw. backen.

Sollte ich es schaffen, von meinen Großeltern noch ein paar Kirschen zu ergattern, werde ich höchstwahrscheinlich Marmelade daraus kochen, jetzt gibt’s aber erst mal Kirschkuchen:

Zunächst die Eier trennen und das Eiklar mit einer Prise Salz steif schlagen, kühl stellen.

Dotter, Staubzucker und Vanillezucker mit der Zitronenschale sehr hell rühren, fast schon weiß. Mehl mit Speisestärke und Backpulver vermischen und unter die Ei-Zuckermasse rühren.

Öl und Milch langsam einfließen lassen, zu einem homogenen Teig vermengen.

Zum Schluss den Eischnee unterheben.

Den Teig in ein mit Backpapier ausgelegtes hohes Blech füllen und die entsteinten Kirschen darauf verteilen.

Bei 180°C 15 Minuten backen.

In der Zwischenzeit 4 Eiweiß steif schlagen, kurz bevor der Schnee standfest ist, den Zucker langsam einrühren (funktioniert am besten in einer Küchenmaschine).

eischneeDie Schaummasse ist fertig, wenn sich kleine Spitzen bilden

Nun in einen Spritzbeutel füllen und kleine Tupfen oder Muster auf den Kuchen spritzen.
Falls ihr darauf keine Lust habt, einfach auf dem Kuchen verteilen und glatt streichen.

Für weitere 10 Minuten bei 180°C in den Ofen geben, bis der Eischaum schöne goldbraune Spitzen bekommt.

Vorsicht! Das Baiser verbrennt sehr schnell, lieber beim Ofen bleiben und ab und zu einen Blick darauf werfen.