Galaktoboureko – griechischer Grießstrudel

  • Zutaten
  • 1 Paket Filo-Teigblätter
  • 3 Eier
  • 250 g Kristallzucker
  • 100 g Hartweizengrieß
  • 1 l Milch
  • 1 Stück Vanilleschote
  • 1 Stück Zitrone (Saft und Schale)
  • 1 Stange Zimt
  • 125 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Butter (zum Bestreichen)

Für dieses Rezept hab ich meine Küche eingesaut.. aber wenigstens nicht verbrannt.. :D

Ich hatte schon ewig vor dieses Rezept einmal auszuprobieren, hab gesehen, dass ich es letztes Jahr irgendwann gespeichert habe. Natürlich habe ich dann doch nicht das Rezept verwendet sondern ein neues gesucht. wie immer.

Nach meinem heurigen Kreta (also Griechenland) Urlaub musste ich ständig daran denken.

Jetzt habe ich es endlich geschafft! und ihr dürft alle daran teil haben:

Die Eier mit 150g Zucker schaumig sehr schaumig schlagen. Den Grieß unterheben.

Vanilleschote auskraten und mit der Milch, abgeriebener Zitronenschale und einer Prise Salz in einem großen Topf (ab 4 Liter) aufkochen lassen.

Die Eier-Grieß-Masse unter ständigem Rühren einrühren und sämig einkochen.  Dauert ca. 10 Minuten. Schön rühren und aufpassen, dass nichts anbrennt.

Vom Herd nehmen und überkühlen lassen. Dabei gelegentlich umrühren.

Eine Auflaufform (oder ein tiefes Backblech – da werden sie dünner) mit der geschmolzenen Butter einfetten und die Hälfte der Filo-Teig-Blätter darin auslegen, so dass diese über die Form hängen. Jedes Teigblatt mit Butter bestreichen.
Die Grießmasse in die Form gießen, glatt streichen und die Ränder nach innen schlagen.
Restliche Teigblätter ebenfalls mit Butter bepinseln, darüber legen und die Ränder nach unten einschlagen. Funktioniert am besten mit fettigen Fingern.

Mit Butter einstreichen und einem scharfen Messer in kleine Rechtecke schneiden. (Geht leichter als man denkt)

Im vorgeheizten Backrohr 40 Minuten bei 180°C Ober- und Unterhitze backen.

In der Zwischenzeit den restlichen Zucker (100g) mit 125ml Wasser, Zitronensaft und einer Zimtstange 2 Minuten lang kochen.

Abkühlen lassen, Zimtstange entfernen und den Grießkuchen noch ofenwarm mit dem Sirup beträufeln.

Am besten ganz abkühlen lassen und servieren oder wenn ihr so wie ich nicht warten könnt, dann wenigstens solange warten bis ihr euch nicht mehr die Zunge verbrennt und langsam anschneiden. Eventuell mit Vanilleeis servieren.